Barrierefreie Website

Komfort für alle

Basis ist die konsequente Trennung von Formatierung und Inhalt.

Eine barrierefreie Website funktioniert in allen Browsern, unabhängig von der Bildschirmgröße oder -auflösung (auch Handy und PDA), unabhängig von der benutzten Soft- oder Hardware und unabhängig von den geistigen und körperlichen Fähigkeiten der Benutzer.

Barrierefreiheit bedeutet für viele Menschen "behindertengerecht". Das stimmt nur bedingt. Auch ungeübte Internetbesucher oder solche mit veralteter Hard- und Software oder Internetprofis haben es nicht leichter: Nach zehn Stunden Bildschirmarbeit sind die Augen müde und reagieren sehr empfindlich auf Blinken, und kleine Schriften sind nur schwer lesbar.

Zusätzlich zu der Art der Navigation wurden Access Keys angelegt. Eine eigene Menübox auf der Startseite informiert darüber. Wir haben auch bewusst auf einen Hinweis der stufenlosen Vergrößerung verzichtet, da sich die Barrierefreiheit nicht in der angebotenen Schriftvergrößerung und den Farb- und Designmöglichkeiten erschöpft.

Suchmaschinen und Screen-Reader haben einiges gemeinsam

Blinde Menschen benutzen Screen-Reader (eine Spezialsoftware mit synthetischer Sprachausgabe) oder eine Braille-Zeile (eine auf Blindenschrift erweiterte Tastatur). Beide Geräte können Bilder nur mittels Alternativtexten interpretieren, zudem verstehen sie dynamisch erzeugte Inhalte oft fehlerhaft oder gar nicht.

Suchmaschinen arbeiten wie Screen-Reader, auch sie können keine Bilder interpretieren. Wenn die wichtigen Inhalte der Website nur durch Bilder dargestellt werden, können sie von den Suchmaschinen nicht gefunden werden.